Auswahl:

    Ohne Autorzuschreibung [Namenlos/Gemischt]

    Hg. von Manuel Braun, Sonja Glauch und Florian Kragl

    Lieder, Leiche, Sangspruch Sortieren Hs. Strophen Sortieren   Editionen Sortieren

    Keine Texte gefunden!

    Parallelüberlieferung unter anderen Dichternamen
    oder ohne Zuschreibung

    Werder gruͦz von frowen munde [Walther von der Vogelweide]

    A144 145 146
    KLD 47 XIV

    Sich hup ein ungevuͤger zorn [Ulrich von Singenberg]

    A97 98 99 100
    KLD 62 IV

    Sol min sprechen, sol min singen [Niune]

    A23 24
    KLD 35 II

    Ich singe sunder minen danc [Gedrut]

    A12
    KLD 47 II A

    So we dir, welt, daz ich dir niht entrinnen mac [Walther von Mezze]

    A7
    KLD 62 VI

    Uns wil schiere wol gelingen [Leuthold von Seven]

    A43 44 45 46
    L 51,21

    Wizzet, daz ich singen wil [Otto von Botenlauben]

    A1 2
    KLD 47 IX

    Noch kunde ich guͦtin lutin wol [Namenlos/Gemischt]

    A1–7
    KLD 47 II A

    Mich hat ein lieber wan [Namenlos/Gemischt]

    A8 9 10
    KLD 47 III

    Ein reine hohgimuͤte [Namenlos/Gemischt]

    A11 12
    KLD 47 XV A

    Ich solte ein luzil miner langen swere clagen [Namenlos/Gemischt]

    A15
    KLD 47 I

    Zelicliche deme geschiet [Namenlos/Gemischt]

    A16
    KLD 47 IX

    Der sumer unde alle sin schone unde och sin wunne [Namenlos/Gemischt]

    A17
    KLD 47 VIII B

    Der lieber sumer kunde schoner nith gesin [Namenlos/Gemischt]

    A18 19 20
    KLD 47 V

    Wie kom, daz mich ir ougen gruez [Namenlos/Gemischt]

    A59 60 61
    KLD 47 II B

    Was ist fu̍r das truren guͦt, das wip nach lieben manne hat [Dietmar von Aist]

    B1 2 3
    MF 32,1

    Was hilfet mich, das ich ze vroͤmden vroͤden var [Reinmar]

    B28 29 30
    KLD 62 VI

    Ich enkan mit minem sange [Leuthold von Seven]

    B4 5 6 7
    KLD 35 II

    Wie kunt, das mich ir oͮgen gruͦs [Rubin]

    B1 2 3
    KLD 47 II B

    Ain raine hohgemuͤte [Rubin]

    B4 5 6
    KLD 47 XV A

    Swie gar ich ane herzecliche vroͤde si [Rubin]

    B14 15 16
    KLD 47 I

    Der liebe sumer ku̍nde schoͤner niht gesin [Rubin]

    B17 18 19
    KLD 47 V

    [...] [Namenlos/Gemischt]

    B₁1 2 3
    RSM ¹Regb/1/6

    Danc hab der edel furste, der bi sime leben [Namenlos/Gemischt]

    B₁4
    RSM ¹Regb/1/9

    Ach unde owe her tot waz habn uch getan [Namenlos/Gemischt]

    B₁5
    RSM ¹Regb/1/10

    Der hohin inffil unde dem edilin krummin stab [Namenlos/Gemischt]

    B₁6
    RSM ¹Regb/1/11

    Ich clage dir, meie, ich clage dir, sumerwunne [Heinrich von Breslau]

    C4 5 6 7 8
    KLD 23 II

    Was ist fu̍r das truren guͦt das wib nach liebem manne hat [Dietmar von Aist]

    C1 2 3
    MF 32,1

    Swer des biderben swache pfliget [Dietmar von Aist]

    C22
    KLD 38 h 17, RSM ¹SpervA/2/3c

    Muget ir schoͮwen, was dem meigen [Walther von der Vogelweide]

    C179–184
    L 51,13

    Ich enkunde mit minem sange [Leuthold von Seven]

    C4 5 6 7 8
    KLD 35 II

    Sit daz ich min selbes leit muͦs minnen [Walther von Mezze]

    C8 9 10 11
    KLD 62 III

    Sich huͦb ein ungefuͤger zorn [Walther von Mezze]

    C12 13 14 15 16
    KLD 62 IV

    Was hilfet mich, das ich ze froͤmden froͤiden var [Walther von Mezze]

    C19 20 21
    KLD 62 VI

    Ich habe ein herze, daz mir sol [Walther von Mezze]

    C22 23 24
    KLD 62 VII

    So we dir, welt, daz ich dir niht entrinnen mag [Walther von Mezze]

    C31
    KLD 62 VI

    Ich solt ein lu̍zel miner langen swere klagen [Rubin]

    C1 2 3
    KLD 47 I

    Ich singe sunder minen dank [Rubin]

    C4 5 6 7
    KLD 47 II A

    Mich hat ein lieber wan [Rubin]

    C8 9 10 11
    KLD 47 III

    Der liebe sumer kunde schoͤner niht gesin [Rubin]

    C14 15
    KLD 47 V

    Swie gar du̍ welt an froͤiden si verkeret [Rubin]

    C22 23 24 25
    KLD 47 VIII A

    Wissest, daz ich singen wil [Rubin]

    C26 27
    KLD 47 IX

    Werder gruͦs von vrowen munde [Rubin]

    C37 38 39
    KLD 47 XIV

    Ein rein hohgemuͤte [Rubin]

    C40 41 42
    KLD 47 XV A

    Ir munt, der lu̍htet, als der liehte rubin tuͦt [Reinmar von Brennenberg]

    C11
    KLD 44 IV 1, RSM ¹ReiBr/1a

    Wol mich, das du̍ vil seldenriche ie wart geborn [Reinmar von Brennenberg]

    C12
    KLD 44 IV 2, RSM ¹ReiBr/2a

    Als ich stan unde denke, wa ich si hab gesehen [Reinmar von Brennenberg]

    C13
    KLD 44 IV 3, RSM ¹ReiBr/3a

    Wol mich des tages, der mir alrerst ist worden kunt [Reinmar von Brennenberg]

    C14
    KLD 44 IV 4, RSM ¹ReiBr/4a

    Swar ich var unde swas ich frowen han gesehen [Reinmar von Brennenberg]

    C16
    KLD 44 IV 6, RSM ¹ReiBr/6a

    Die ich us al der welte ze frowen habe erkorn [Reinmar von Brennenberg]

    C17
    KLD 44 IV 7, RSM ¹ReiBr/7a

    Du̍ Liebe zuͦ der Schonen sprach: ich bin gewert [Reinmar von Brennenberg]

    C20 21 22
    KLD 44 IV 10, RSM ¹ReiBr/10-12a

    Ir pfaffen unde ir ritter, tribent von u̍ch nît [Regenbogen]

    C1
    HMS II 126.1, RSM ¹Regb/1/1a

    Waz hilfet mich, daz ich zu vromeden vroͮden var [Namenlos/Gemischt]

    D226 227 228 229
    KLD 62 VI

    Swelch man di jar hat ane muͦt, di doch manzitic sint [Namenlos/Gemischt]

    D233
    KLD 35 VIII

    Wa sint nuͦ alle, die von minnin sungin e [Namenlos/Gemischt]

    D1
    KLD 44 IV 13, RSM ¹ReiBr/13

    Ein rich gewaltig hohir kuͦnig was hie bevor [Namenlos/Gemischt]

    D17 18 19
    HMS III 126.1, RSM ¹Regb/1/100a

    Wie wol dem tag, der mir allerminst ist worden kundt [Namenlos/Gemischt]

    db₁1 2 3
    KLD 44 IV 4, RSM ¹ReiBr/4i

    Wie wol dem tag, der mir allerminst ist worden kundt [Namenlos/Gemischt]

    db₂4 5 6
    KLD 44 IV 4, RSM ¹ReiBr/4i

    Ain reicher mächtig künig, der was hie befor [Namenlos/Gemischt]

    db₃1 2 3
    HMS III 126.1, RSM ¹Regb/1/100c

    Ein reicher, mehtiger künig, der was hie bevor [Namenlos/Gemischt]

    db₄1 2 3
    HMS III 126.1, RSM ¹Regb/1/100e

    Sich huͦb ein ungefuͦger zorn [Walther von der Vogelweide]

    E138–142
    KLD 62 IV

    Ich han ein hertze, daz mir noch sol [Walther von der Vogelweide]

    E143–147
    KLD 62 VII

    Ich wil dir, selic frauwe, minneclichen singen [Reinmar]

    E142
    KLD 47 IX

    Ich clage dir, may, ich clage dir, sumerwunne [Frauenlob (Heinrich von Meißen)]

    f31 32 33 34 35
    KLD 23 II

    Werder gruß von frawen munde [Namenlos/Gemischt]

    f11 12 13
    KLD 47 XIV

    So magk dem tag, do mir von erste ist worden kont [Namenlos/Gemischt]

    f₁246 247 248
    KLD 44 IV 11, RSM ¹ReiBr/517a

    So we dem tage, der ziit und der unselligen stunt [Namenlos/Gemischt]

    f₁255 256 257 258
    RSM ¹ReiBr/520a

    So wol dem tag, der mir von erst ist worden chund [Namenlos/Gemischt]

    g₁32–39
    KLD 44 IV 4, RSM ¹ReiBr/524a

    So wol der tat: aller erst ist mir worden kund [Namenlos/Gemischt]

    g₁209 210
    KLD 44 IV 4, RSM ¹ReiBr/525a

    Ain reicher mechtig künig, daz was hie befor [Namenlos/Gemischt]

    h1 2 3
    RSM ¹Regb/1/100d

    Mir ist liep mins herzen swere [Namenlos/Gemischt]

    I2
    KLD 62 III

    Su̍ ist mir liep unde liebet mir fu̍r alle wip [Namenlos/Gemischt]

    I7
    KLD 44 IV 4, RSM ¹ReiBr/4b

    Mir ist liep mins hertzen swere [Namenlos/Gemischt]

    I₁2
    KLD 62 III

    Sie ist mir liep unde liebet mir fuͤr alle wip [Namenlos/Gemischt]

    I₁7
    KLD 44 IV 4, RSM ¹ReiBr/4c

    Her ne kan niht wol rosen pflegen [Der Wilde Alexander]

    J13 14
    KLD 1 II

    Phillippos ein koning in Franckenrich was genant [Namenlos/Gemischt]

    k4–15
    RSM ¹Regb/1/501a

    Uss drien stammen: so wirt dryer hande fryd [Namenlos/Gemischt]

    k154 155 156
    HMS II 126.1, RSM ¹Regb/1/532a

    Nu wol dem dage, alrerst ist mir wol worden kunt [Namenlos/Gemischt]

    k19 20 21
    KLD 44 IV 4, RSM ¹ReiBr/506a

    Got grüß dich, frauwe ob allen frauwen, ich bin wunt [Namenlos/Gemischt]

    k22 23 24 25 26
    RSM ¹ReiBr/507a

    Ich kam geslichen, da ich taugentlichen vant [Namenlos/Gemischt]

    k35–41
    RSM ¹ReiBr/510a

    ... ... ... ... .. mir aller erstn [Namenlos/Gemischt]

    k₁6 7 8
    KLD 44 IV 4, RSM ¹ReiBr/526a

    Virent prata hiemata [Namenlos/Gemischt]

    M1–6
    CB 151

    Hebet sydus leti visus [Namenlos/Gemischt]

    M1 2 3 4 5
    CB 169

    Transiit nix et glacies [Namenlos/Gemischt]

    M1–6
    CB 113

    [...] minen kumber [Namenlos/Gemischt]

    M₁1 2 3 4 5
    KLD 23 II

    Eyn minnen dyef, der lieflich stilt [Namenlos/Gemischt]

    N13
    KLD 1 II

    So war ich varin unt wat ich vrauwen han gesien [Namenlos/Gemischt]

    N16 17 18 19
    KLD 44 IV 3 + 6, RSM ¹ReiBr/3c + RSM ¹ReiBr/6b

    Somelicher wive unstede [Namenlos/Gemischt]

    N16
    KLD 35 II

    Sich hob eyn ungevoger zorn [Namenlos/Gemischt]

    O₁8 9 10 11 12
    KLD 62 IV

    Simelicher wibe unstete [Namenlos/Gemischt]

    P₁28 29
    KLD 35 II

    Die Lib zu der Schonen sprach: ich ... gewert [Namenlos/Gemischt]

    P₂1 2 3
    KLD 44 IV 10 + 11, RSM ¹ReiBr/10-12b

    Van das ich minnencliche doene [Walther von der Vogelweide]

    S1 2
    KLD 62 IV

    Zwen ich zi alle scouwe [Namenlos/Gemischt]

    S1 2 3
    L 50,35

    Was mich, vrouwe, an vruden yrret [Namenlos/Gemischt]

    S5
    L 52,7-14 + L 50,11-12

    Ich hayn eyn hertz, das mich zol [Namenlos/Gemischt]

    S1
    KLD 62 VII

    Eß waz eyn rych geweldig kônig hie vor [Namenlos/Gemischt]

    s₁8 9 10
    HMS III 126.1, RSM ¹Regb/1/540b

    Ich han dry kempen so gedüret und gewegen [Namenlos/Gemischt]

    s₁11 12 13
    RSM ¹Regb/1/532b

    Tongleiche Sangspruchdichtung unter anderen Dichternamen
    oder ohne Zuschreibung

    Mich wundert, wie den lu̍ten si, die sich der eren schament [Leuthold von Seven]

    A21
    KLD 35 VIII

    Liebu̍ frowe, vil lieber denn noch liebers iht [Reinmar von Brennenberg]

    C15
    KLD 44 IV 5, RSM ¹ReiBr/5

    Ich han mir funden eine reinen, suͤssen fruht [Reinmar von Brennenberg]

    C18
    KLD 44 IV 8, RSM ¹ReiBr/8

    Die wisen merken, wie mir senden ist beschehen [Reinmar von Brennenberg]

    C19
    KLD 44 IV 9,RSM ¹ReiBr/9a

    Der siben ku̍nst hoch gelobt wirdi treit [Regenbogen]

    C2 3 4
    HMS II 126.2, RSM ¹Regb/1/2

    Funf hande tugend sol ein reine vroͮwe pflegen [Regenbogen]

    C5
    HMS II 126.5, RSM ¹Regb/1/5

    Ein wunder in der werlde vert [Der Wilde Alexander]

    C12 13 14
    KLD 1 II

    Eyn wunder in der werlde vert [Der Wilde Alexander]

    J4 5 6
    KLD 1 II

    Eyn hirte bant synen tobenden hunt [Der Wilde Alexander]

    J7 8 9
    KLD 1 II

    Ich wil des alle vrouwen biten [Der Wilde Alexander]

    J10 11 12
    KLD 1 II

    Do durch der werlde ummuͦzicheit [Der Wilde Alexander]

    J15 16
    KLD 1 II

    Eyn vox mit eyme daxe streit [Der Wilde Alexander]

    J17 18
    KLD 1 II

    Ich viel eynen gar sweren val [Der Wilde Alexander]

    J19
    KLD 1 II

    Set, wie des richen kuninges kynt [Der Wilde Alexander]

    J20 21 22 23 24
    KLD 1 II

    Mich wundert, sit daz ich ez las [Der Wilde Alexander]

    J25 26
    KLD 1 II

    Her Gawin stic noch straze vant [Der Wilde Alexander]

    J27
    KLD 1 II