Auswahl:

    TEI Icon f Namenlos/Gemischt

    Hg. von Sonja Glauch, Manuel Braun, Judith Lange und Stephanie Seidl

    [Das Korpus ist nicht vollständig erfasst.]
    Incipit Sortieren Hs. Strophen Sortieren   Editionen Sortieren

    Werder gruß von frawen munde

    f(101r) 11 12 13
    KLD 47 XIV

    Parallelüberlieferung unter anderen Dichternamen
    oder ohne Zuschreibung

    Ein hu̍bescher hunt, der spilte gegen sinem herren schone [Konrad von Würzburg]

    C105
    Schr XXXII 12; RSM ¹KonrW/7/12a

    Ein hubscher hunt nun spielen gunt vor seinem herrn schone [Namenlos/Gemischt]

    f1
    Schr XXXII 12; RSM ¹KonrW/7/12b

    Saget mir yeman waz ist minne [Walther von der Vogelweide]

    S(14rb) 3
    L 69,1

    Van das ich minnencliche doene [Walther von der Vogelweide]

    S(14rb) 1 2 3 4
    KLD 62 IV

    Werder gruͦs von vrowen munde [Rubin]

    C37 38 39
    KLD 47 XIV

    Werder gruͦz von frowen munde [Walther von der Vogelweide]

    A144 145 146
    KLD 47 XIV

    Tongleiche Sangspruchdichtung unter anderen Dichternamen
    oder ohne Zuschreibung

    Ain maister maisterleichen sass mit werch ob seinem tichte [Namenlos/Gemischt]

    m₂30 31 32
    RSM ¹KonrW/7/504f

    Almechtich scheffer, den ich obe den werden kuningen prise [Konrad von Würzburg]

    J6
    Schr XXXII 2; RSM ¹KonrW/7/2b

    Almehtec schoͤpher, den ich ob den kunigen allen prise [Konrad von Würzburg]

    B₃2
    Schr XXXII 2; RSM ¹KonrW/7/1c

    Almehtic schepfer, den ich ob den ku̍nigen allen prise [Konrad von Würzburg]

    C95
    Schr XXXII 2; RSM ¹KonrW/7/2a

    Auß rorn noch auß saytten nymer gueter lob erklinget [Namenlos/Gemischt]

    m₂13 14 15
    RSM ¹KonrW/7/510b

    Dem adelarn von Rome werdeklichen ist gelungen [Konrad von Würzburg]

    C115
    Schr XXXII 22; RSM ¹KonrW/7/22

    Der biber ist rilicher vil danne genuͦge herren schinen [Konrad von Würzburg]

    C116
    Schr XXXII 23; RSM ¹KonrW/7/23

    Der Mîssener hat sanges hort in sines herzen schrine [Konrad von Würzburg]

    C113
    Schr XXXII 20; RSM ¹KonrW/7/20

    Der nit sin vas vil tunkel verwet als ein bleich gehilwe [Konrad von Würzburg]

    C99
    Schr XXXII 6; RSM ¹KonrW/7/6a

    Der nyt syn vaz in tunkel verwet sam eyn bleych gehylewe [Konrad von Würzburg]

    J1
    Schr XXXII 6; RSM ¹KonrW/7/6b

    Des argen ore muͤsse sin verwâssen unde verduͤmet [Konrad von Würzburg]

    C110
    Schr XXXII 17; RSM ¹KonrW/7/17

    Ein frowe, du̍ mit ku̍sche unstet us ir gemuͤte ru̍tet [Konrad von Würzburg]

    C100
    Schr XXXII 7; RSM ¹KonrW/7/7a

    Ein ritter, der niht wete habe von golde noch von siden [Konrad von Würzburg]

    C107
    Schr XXXII 14; RSM ¹KonrW/7/14a

    Eyn lob gebluͦmet vert in hoher werdicheite solde [Konrad von Würzburg]

    J2
    Schr XXXII 25; RSM ¹KonrW/7/25

    Eyn ritter, der nicht wete hat von golde noch von siden [Konrad von Würzburg]

    J10
    Schr XXXII 14; RSM ¹KonrW/7/14b

    Frowe aller froͤide, ich lobe an dir, daz du den got gebere [Konrad von Würzburg]

    C97
    Schr XXXII 4; RSM ¹KonrW/7/4a

    Frowe aller tugende, ich lobe an dir, daz du den got gebere [Konrad von Würzburg]

    K2
    Schr XXXII 4; RSM ¹KonrW/7/4d

    Genu̍htig man an sippeschefte, pruͤve in dem sinne [Konrad von Würzburg]

    C103
    Schr XXXII 10; RSM ¹KonrW/7/10

    Got here, waz tu wunders an dir selven hast gescicket [Namenlos/Gemischt]

    M₂2
    Schr XXXII 1; RSM ¹KonrW/7/1e

    Got herre, was du wunders an dir selben hast geschiket [Konrad von Würzburg]

    C94
    Schr XXXII 1; RSM ¹KonrW/7/1a

    Got herre, waz du wunders an dir selber has geschicket [Konrad von Würzburg]

    J4
    Schr XXXII 1; RSM ¹KonrW/7/1b

    Got herre, waz du wunders an dir selber hast geschicget [Konrad von Würzburg]

    B₃1
    Schr XXXII 1; RSM ¹KonrW/7/1c

    Got herre, waz du wunders an dir selber hast geschiket [Konrad von Würzburg]

    K1
    Schr XXXII 1; RSM ¹KonrW/7/1d

    Got wil ze jungest sinen tot verwîssen uns vil armen [Konrad von Würzburg]

    C96
    Schr XXXII 3; RSM ¹KonrW/7/3a

    Hohvertig schalc enmac niht lange rihsen bi gelu̍ke [Konrad von Würzburg]

    C104
    Schr XXXII 11; RSM ¹KonrW/7/11

    Ir edelen tumben, wes lant ir u̍ch gerne toren triegen [Konrad von Würzburg]

    C106
    Schr XXXII 13; RSM ¹KonrW/7/13

    Maria, muter unde meyt, der engel keyserynne [Namenlos/Gemischt]

    k9 10 11
    RSM ¹KonrW/7/502a

    Mich wundert, daz ich mazzes ymmer willichlichen untbize [Konrad von Würzburg]

    J9
    Schr XXXII 24; RSM ¹KonrW/7/24a

    Mir is, als ich niet levende si, wan ich intnucken sere [Namenlos/Gemischt]

    N(96r) 21 22
    Schr XXXII 18; RSM ¹KonrW/7/18-19c

    Mir ist ein loser hoveschalk als ein kobolt von buhse [Konrad von Würzburg]

    C108
    Schr XXXII 15; RSM ¹KonrW/7/15

    Mir ist, als ich icht lebende sy, swen ich untnucke sere [Konrad von Würzburg]

    J7 8
    Schr XXXII 18; RSM ¹KonrW/7/18-19b

    Mir ist, als ich niht lebende si, swenne ich entnuke sere [Konrad von Würzburg]

    C111 112
    Schr XXXII 18; RSM ¹KonrW/7/18-19a

    Mir ist, als ich nit lebendig sy, wen ich entnuckte sere [Namenlos/Gemischt]

    w₂1 2
    RSM ¹KonrW/7/18-19d

    Uf erde nie kein man gesach so toͮgenliche klosen [Konrad von Würzburg]

    C101
    Schr XXXII 8; RSM ¹KonrW/7/8

    Us rosen brennet man ein wasser; so man daz gemeret [Konrad von Würzburg]

    C98
    Schr XXXII 5; RSM ¹KonrW/7/5a

    Uz rosen brynnet man eyn wazzer so man daz gemeret [Konrad von Würzburg]

    J3
    Schr XXXII 5; RSM ¹KonrW/7/5b

    Uß seyten noch uß rore nymmer rylich lop erclinget [Namenlos/Gemischt]

    k43 44 45
    RSM ¹KonrW/7/510a

    Vil cluge meinster sprechent, daz sie nemme michel wunder [Namenlos/Gemischt]

    k19 20 21 22 23
    RSM ¹KonrW/7/504a

    Vrouwe aller vreude, ich lobe an dir, daz du den got gebere [Konrad von Würzburg]

    J5
    Schr XXXII 4; RSM ¹KonrW/7/4b

    Vrowe aller vreude, ich lobe an dir, daz du̍ den got gebære [Konrad von Würzburg]

    B₃3
    Schr XXXII 4; RSM ¹KonrW/7/4c

    Vrowe aller vroude, ich love an dir, daz tuns den got gebere [Namenlos/Gemischt]

    M₂1
    Schr XXXII 4; RSM ¹KonrW/7/4e

    Vu̍r alle fuͦge ist edel sang getu̍ret unde geheret [Konrad von Würzburg]

    C114
    Schr XXXII 21; RSM ¹KonrW/7/21a

    Was in dem paradeise ward gepildet und gemachet [Namenlos/Gemischt]

    m₂24 25 26
    RSM ¹KonrW/7/500c

    Waz in dem paradys ie wart gebildet und gemachet [Namenlos/Gemischt]

    k1 2 3
    RSM ¹KonrW/7/500a

    Wie gern ich mit den vogeln sunge frolich an dem morgen [Namenlos/Gemischt]

    k12–18
    RSM ¹KonrW/7/503a

    Wie sol ich richen edelen schalk mit valschem muͦt erweschen [Konrad von Würzburg]

    C109
    Schr XXXII 16; RSM ¹KonrW/7/16

    Zwelf schacher zeines tu̍rsen hus in einem walde kamen [Konrad von Würzburg]

    C102
    Schr XXXII 9; RSM ¹KonrW/7/9