Auswahl:

    Der Schulmeister von Esslingen

    Hg. von Stephanie Seidl

    ► Zu Autor und Überlieferung

    Incipit Sortieren Hs. Strophen Sortieren   Editionen Sortieren

    Der Scharle hat dru̍ spil verpflicht

    C7
    KLD 10 I 2; RSM ¹Schulm/3/2

    Ein ku̍nig hie mit gewalte vert

    C1
    KLD 10 II 1; RSM ¹Schulm/1/1

    Got herre, nu warte umbe dich

    C2
    KLD 10 II 3; RSM ¹Schulm/1/2

    Got unde der ku̍nig wolten kriegen sunder wân

    C3 4
    KLD 10 III 1; RSM ¹Schulm/2/1-2

    Ich bin an minnen worden las

    C8
    KLD 10 I 3; RSM ¹Schulm/3/3

    Ir nement des riches schiltes war

    C10
    KLD 10 V; RSM ¹Schulm/5/1

    Mit dienste man iezunt harte kume guͦt erwirbet

    C6
    KLD 10 IV; RSM ¹Schulm/4/1a

    Riche wât hat angeleit

    C14 15 16
    KLD 10 VII

    Wa wil du̍ kugel nu geligen

    C9
    KLD 10 II 2; RSM ¹Schulm/1/3

    Walt hat sich mit kleiden schône gegestet

    C11 12 13
    KLD 10 VI

    Wol ab, der ku̍nig, der git u̍ch niht

    C5
    KLD 10 I 1; RSM ¹Schulm/3/1

    Parallelüberlieferung unter anderen Dichternamen
    oder ohne Zuschreibung

    Mit dienste man gar lützel hüre erwirbet [Namenlos/Gemischt]

    k7 8 9
    KLD 10 IV; RSM ¹Schulm/4/1b; RSM ¹WaltV/8/502a

    Tongleiche Sangspruchdichtung unter anderen Dichternamen
    oder ohne Zuschreibung

    ... ... ... ... .. mir aller erstn [Namenlos/Gemischt]

    k₁(47r) 6 7 8
    KLD 44 IV 4; RSM ¹ReiBr/526a

    Als ich stan unde denke, wa ich si hab gesehen [Reinmar von Brennenberg]

    C13
    KLD 44 IV 3; RSM ¹ReiBr/3a

    Die ich us al der welte ze frowen habe erkorn [Reinmar von Brennenberg]

    C17
    KLD 44 IV 7; RSM ¹ReiBr/7a

    Die Lib zu der Schonen sprach: ich ... gewert [Namenlos/Gemischt]

    P₂1 2 3
    KLD 44 IV 10 + 11; RSM ¹ReiBr/10-12b

    Die wisen merken, wie mir senden ist beschehen [Reinmar von Brennenberg]

    C19
    KLD 44 IV 9,RSM ¹ReiBr/9a

    Du̍ Liebe zuͦ der Schonen sprach: ich bin gewert [Reinmar von Brennenberg]

    C20 21 22
    KLD 44 IV 10; RSM ¹ReiBr/10-12a

    Got grüß dich, frauwe ob allen frauwen, ich bin wunt [Namenlos/Gemischt]

    k22 23 24 25 26
    RSM ¹ReiBr/507a

    Ich han mir funden eine reinen, suͤssen fruht [Reinmar von Brennenberg]

    C18
    KLD 44 IV 8; RSM ¹ReiBr/8

    Ich kam geslichen, da ich taugentlichen vant [Namenlos/Gemischt]

    k35–41
    RSM ¹ReiBr/510a

    Ir munt, der lu̍htet, als der liehte rubin tuͦt [Reinmar von Brennenberg]

    C11
    KLD 44 IV 1; RSM ¹ReiBr/1a

    Liebu̍ frowe, vil lieber denn noch liebers iht [Reinmar von Brennenberg]

    C15
    KLD 44 IV 5; RSM ¹ReiBr/5

    Nu wol dem dage, alrerst ist mir wol worden kunt [Namenlos/Gemischt]

    k19 20 21
    KLD 44 IV 4; RSM ¹ReiBr/506a

    Sie ist mir liep unde liebet mir fuͤr alle wip [Namenlos/Gemischt]

    I₁7
    KLD 44 IV 4; RSM ¹ReiBr/4c

    So magk dem tag, do mir von erste ist worden kont [Namenlos/Gemischt]

    f₁246 247 248
    KLD 44 IV 11; RSM ¹ReiBr/517a

    So war ich varin unt wat ich vrauwen han gesien [Namenlos/Gemischt]

    N(91r) 16 17 18 19
    KLD 44 IV 3 + 6; RSM ¹ReiBr/3c + RSM ¹ReiBr/6b

    So we dem tage, der ziit und der unselligen stunt [Namenlos/Gemischt]

    f₁255 256 257 258
    RSM ¹ReiBr/520a

    So wol dem tag, der mir von erst ist worden chund [Namenlos/Gemischt]

    g₁32–39
    KLD 44 IV 4; RSM ¹ReiBr/524a

    So wol der tat: aller erst ist mir worden kund [Namenlos/Gemischt]

    g₁209 210
    KLD 44 IV 4; RSM ¹ReiBr/525a

    Su̍ ist mir liep unde liebet mir fu̍r alle wip [Namenlos/Gemischt]

    I(115v) 7
    KLD 44 IV 4; RSM ¹ReiBr/4b

    Swar ich var unde swas ich frowen han gesehen [Reinmar von Brennenberg]

    C16
    KLD 44 IV 6; RSM ¹ReiBr/6a

    Wa sint nuͦ alle, die von minnin sungin e [Namenlos/Gemischt]

    D(43r) 1
    KLD 44 IV 13; RSM ¹ReiBr/13

    Wie wol dem tag, der mir allerminst ist worden kundt [Namenlos/Gemischt]

    db₁1 2 3
    KLD 44 IV 4; RSM ¹ReiBr/4i

    Wie wol dem tag, der mir allerminst ist worden kundt [Namenlos/Gemischt]

    db₂4 5 6
    KLD 44 IV 4; RSM ¹ReiBr/4i

    Wol mich des tages, der mir alrerst ist worden kunt [Reinmar von Brennenberg]

    C14
    KLD 44 IV 4; RSM ¹ReiBr/4a

    Wol mich, das du̍ vil seldenriche ie wart geborn [Reinmar von Brennenberg]

    C12
    KLD 44 IV 2; RSM ¹ReiBr/2a