Die Einstellungen der Textansicht wurden gespeichert.

Sie bleiben auf diesem Rechner und in diesem Browser als Standardeinstellungen gültig, bis Sie sie mit anderen Einstellungen überschreiben.
Reinmar von Brennenberg, ›Der meie ist komen gar wunneklich‹ (C 8 9 10) Lied zurückLied vorDruckerTEI Icon

Überlieferung

C Brenn 8 9 10

Kommentar

Überlieferung: Das drei­stro­phige Lied ist nur in C überliefert.

Form: (.)4a .3-b / (.)4a .3-b // .4c .4c .3-b

Inhalt: Auf einen Natureingang (I) folgt, jeweils an männliche Zuhörer gerichtet (II,1f.; III,1), ein Preis der Frauen.

Intertext: Der Liedeingang (I,1–4) besitzt z. T. wörtliche Übereinstimmungen mit C WAlex 7,1–4 (vgl. Kischkel; Biehl).

Sophie Marshall

 C Brenn 8 = KLD 44 III 1Zitieren
Digitalisat
Große Heidelberger Liederhandschrift, Codex Manesse (Heidelberg, UB, cpg 848), fol. 188va
Logo DFG-Viewer Bild nach oben scrollen Bild nach unten scrollen Zum Strophenende blättern Bild schließen
 I
 
 C Brenn 9 = KLD 44 III 2Zitieren
Digitalisat
Große Heidelberger Liederhandschrift, Codex Manesse (Heidelberg, UB, cpg 848), fol. 188vb
Logo DFG-Viewer Bild nach oben scrollen Bild nach unten scrollen Bild schließen
 II
 
 C Brenn 10 = KLD 44 III 3Zitieren
Digitalisat
Große Heidelberger Liederhandschrift, Codex Manesse (Heidelberg, UB, cpg 848), fol. 188vb
Logo DFG-Viewer Bild nach oben scrollen Bild nach unten scrollen Bild schließen
 III
 
 
Vignette