Die Einstellungen der Textansicht wurden gespeichert.

Sie bleiben auf diesem Rechner und in diesem Browser als Standardeinstellungen gültig, bis Sie sie mit anderen Einstellungen überschreiben.
Reinmar von Brennenberg, ›Die ich us al der welte ze frowen habe erkorn‹ (C 17)Lied zurückLied vorDrucker

Kommentar

Überlieferung: In C ist dies die siebte von elf Strophen im Hofton Reinmars von Brennenberg. In k bildet sie mit verändertem Abgesang die zweite Strophe eines Dreierbars, welches mit C Brenn 14 einsetzt und dessen letzte Strophe mit V. 12 der vorliegenden schließt (k Brenn/HofT 19–21).

Form: Tonkommentar

Inhalt: Das Ich verbindet seinen Preis der Dame mit der Klage über ihren Hass und sein dadurch verursachtes Leid; dies gipfelt im (an Morungen 147,4 angelehnten?) Vers si reine suͤsse senfte morderin (V. 9; vgl. Rüther, S. 274). Die Strophe schließt mit der Beteuerung des Ich, der Dame dennoch treu zu bleiben (V. 10, 12).

Sophie Marshall

 C Brenn 17 = KLD 44 IV 7, RSM ¹ReiBr/7aZitieren
Digitalisat
Große Heidelberger Liederhandschrift, Codex Manesse (Heidelberg, UB, cpg 848), fol. 189rb
Logo DFG-ViewerBild nach oben scrollen Bild nach unten scrollen Bild schließen
Vignette