Die Einstellungen der Textansicht wurden gespeichert.

Sie bleiben auf diesem Rechner und in diesem Browser als Standardeinstellungen gültig, bis Sie sie mit anderen Einstellungen überschreiben.
Günther von dem Forste, ›Wol mich, daz ich ie den muͦt gewan‹ (C 8 9) Lied zurückLied vorDruckerTEI Icon

Kommentar

Überlieferung: Das zwei­stro­phige Lied ist in identischer Strophenreihenfolge und mit weitgehend übereinstimmendem Text in A und C erhalten.

Form: 5a 5b / 5a 5b // 5c 5x 5c.

I,6 und II,3 sind überfüllt, II,5 ist unterfüllt.

Inhalt: Frauenpreislied. Die Vortrefflichkeit der Minnedame (I,2; I,6f.; II,1f.) und die Aussicht auf Erfolg in der Werbung um sie (II,5f.) bedingen die Hochgestimmtheit des Sprechers (II,3.7) und lassen jegliche sorge ob des noch nicht honorierten Minnedienstes (I,4f.; II,5) in den Hintergrund treten.

Stephanie Seidl

 C Günth 8 = KLD 17 III 1Zitieren
Digitalisat
Große Heidelberger Liederhandschrift, Codex Manesse (Heidelberg, UB, cpg 848), fol. 315ra
Bild nach oben scrollen Bild nach unten scrollen Bild schließen
 I
 
 C Günth 9 = KLD 17 III 2Zitieren
Digitalisat
Große Heidelberger Liederhandschrift, Codex Manesse (Heidelberg, UB, cpg 848), fol. 315ra
Bild nach oben scrollen Bild nach unten scrollen Zum Strophenende blättern Bild schließen
 II
 
 
Vignette