Die Einstellungen der Textansicht wurden gespeichert.

Sie bleiben auf diesem Rechner und in diesem Browser als Standardeinstellungen gültig, bis Sie sie mit anderen Einstellungen überschreiben.
Wilhelm von Heinzenburg, ›Stête was ie ein tugent‹ (C 7) Lied zurückLied vorDruckerTEI Icon

Kommentar

Überlieferung: Sowohl in B als auch C unter Wilhelm von Heinzenburg. In C verbindet die gleiche Initialfarbe die tonähnlichen Strophen C Heinz 7 und 8 miteinander.

Form: 4a .4b / 4a .4b // 5-c 4-d .4-d .5-e .4-e 4-c

In B und C teilt sich die Strophe mit der folgenden die Reimform, metrisch gibt es Abweichungen.

Inhalt: Die Strophe, die die stete thematisiert, schlägt einen Bogen von allgemein-sentenzartiger Rede zur Anrede an die Geliebte, mit der das Ich um Entgegenkommen bittet.

Simone Leidinger

Kommentar veröffentlicht am 03.03.2021.
Gehört zu den Anthologien: Minne- bzw. Werbelied, Sangspruchhaftes
 C Heinz 7 = KLD 67 IVaZitieren
Digitalisat
Große Heidelberger Liederhandschrift, Codex Manesse (Heidelberg, UB, cpg 848), fol. 163ra
Bild nach oben scrollen Bild nach unten scrollen Zum Strophenende blättern Bild schließen
 
 
Vignette