Die Einstellungen der Textansicht wurden gespeichert.

Sie bleiben auf diesem Rechner und in diesem Browser als Standardeinstellungen gültig, bis Sie sie mit anderen Einstellungen überschreiben.
Der Kanzler, ›In stetten, uf bu̍rgen widerpart‹ (C 65) Lied zurückLied vorDruckerTEI Icon

Überlieferung

C Kanz 65

Kommentar

Überlieferung: Die Strophe ist ausschließlich in C tradiert.

Form: .4a .4b .4c .3d / .4a .4b .4c .3d // .4e .5-f .4e .5-f / .4g .5-h .4g .5-h,
Tonkommentar.

In V. 7 ist das metrische Schema gestört.

Inhalt: Klage über den um sich greifenden Sittenverfall, der den Adel, die Geistlichkeit und auch die Stadtbevölkerung betreffe. Die Strophe bleibt in ihrem Aufgesang dabei zunächst im Allgemeinen und reiht in einer elliptischen Konstruktion »in Katalogform« (Zach, S. 145) unterschiedliche menschliche Vergehen und Laster auf. Der Abgesang fokussiert dann im Speziellen auf die Mönchsorden, die allesamt der Habgier verfallen seien – »die Farben meinen offensichtlich die Hauptorden: Dominikaner und Zisterzienser (weiß), Benediktiner (schwarz)« (Müller, S. 160).

Stephanie Seidl

 C Kanz 65 = KLD 28 XVI 8; RSM ¹Kanzl/5/8Zitieren
Digitalisat
Große Heidelberger Liederhandschrift, Codex Manesse (Heidelberg, UB, cpg 848), fol. 427rb
Logo DFG-Viewer Bild nach oben scrollen Bild nach unten scrollen Bild schließen
 
 
Vignette