Die Einstellungen der Textansicht wurden gespeichert.

Sie bleiben auf diesem Rechner und in diesem Browser als Standardeinstellungen gültig, bis Sie sie mit anderen Einstellungen überschreiben.
Der Kanzler, ›Manig herre mich des vraget‹ (C 14) Lied zurückLied vorDruckerTEI Icon

Überlieferung

C Kanz 14

Kommentar

Überlieferung: Die Strophe ist unikal in C tradiert.

Form: .3-a .4b .3-a .4c .3d / .3-e .4b .3-e .4c .3d // .4f .3-g / .4f .3-g / .3-h .4i .3-h .4i .3i., Tonkommentar.

V. 4 ist in der hier überlieferten Form auftaktlos und überfüllt (vgl. dazu die Konjektur von von Kraus). Die Reimpunkte sind inkonsequent gesetzt, weshalb eine spätere Hand den Versuch unternommen hat, den Formbau durch Virgeln zu klären.

Inhalt: Scheltstrophe, die in Form eines fingierten Frage-Antwort-Spieles (vgl. C Kanz 63) zehn Typen schändlicher und zu Unrecht gernder katalogisiert. Ihnen allen gegenüber zeigten sich die adeligen Herren aufgrund ihrer Dummheit (vgl. V. 18) großzügig, nicht jedoch, so stellt der Schlussvers verbittert fest, gegenüber wahrer Kunst.

Stephanie Seidl

 C Kanz 14 = KLD 28 II 8; RSM ¹Kanzl/2/8Zitieren
Digitalisat
Große Heidelberger Liederhandschrift, Codex Manesse (Heidelberg, UB, cpg 848), fol. 424vb
Logo DFG-Viewer Bild nach oben scrollen Bild nach unten scrollen Bild schließen
 
 
Vignette