Die Einstellungen der Textansicht wurden gespeichert.

Sie bleiben auf diesem Rechner und in diesem Browser als Standardeinstellungen gültig, bis Sie sie mit anderen Einstellungen überschreiben.
Konrad von Würzburg, ›Dem adelarn von Rome werdeklichen ist gelungen‹ (C 115) Lied zurückLied vorDruckerTEI Icon

Überlieferung

C KonrW 115

Kommentar

Kommentar

Überlieferung: Die Sang­spruchstrophe ist unikal in C überliefert.

Form: .7-a .7-a (.)3-a+.4b / .7-c .7-c (.)3-c+.4b // (.)8(7)d (.)4d+.3-e / .7-e .7-e (.)3-e+.4b,
Tonkommentar

Inhalt: Panegyrische Strophe, die den Sieg Rudolfs I. von Habsburg über Ottokar II. von Böhmen in Form einer »tierallegorischen Verschlüsselung« (Kleinschmidt, S. 142) feiert. Rudolf (der metonymisch auch für das Reich stehen kann) wird mit dem Adler ein »durch die Allegorie des Reichswappen naheliegende[s] Vogel-Bild« (Müller, S. 146) zugeschrieben, dem der Löwe, das Wappentier Böhmens, als Opponent gegenübergestellt wird. Habichte und Falken, Raben und Geier stehen »allgemein für die Gegner Rudolfs« (Müller, S. 146) in Österreich, in der Steiermark und in Unteritalien (wo sich Karl von Anjou ebenfalls stärker unterordnen musste, vgl. Wachinger, S. 772).

Stephanie Seidl

 C KonrW 115 = HMS XXXIV 24; Schr XXXII 22; RSM ¹KonrW/7/22Zitieren
Digitalisat
Große Heidelberger Liederhandschrift, Codex Manesse (Heidelberg, UB, cpg 848), fol. 391ra
Logo DFG-Viewer Bild nach oben scrollen Bild nach unten scrollen Bild schließen
 
 
Vignette