Die Einstellungen der Textansicht wurden gespeichert.

Sie bleiben auf diesem Rechner und in diesem Browser als Standardeinstellungen gültig, bis Sie sie mit anderen Einstellungen überschreiben.
Der Schulmeister von Esslingen, ›Walt hat sich mit kleiden schône gegestet‹ (C 11 12 13) Lied zurückLied vorDruckerTEI Icon

Überlieferung

C Schulm 11 12 13

Kommentar

Überlieferung: unikal in C.

Form: Kanzonenstrophe, deren Abgesang an den Aufgesang anreimt: 5-a 6b / 5-a 6b // 5-c 3-c 6b.

Inhalt: Minneklage mit Frauenpreis. Der im Natureingang der ersten Strophe evozierte Sommeranfang bringt dem Sprecher keine Freude. Aus seinem leidvollen Zustand könne ihn lediglich die Geliebte erlösen, die – so der Appell der Schlusstrophe – (sinnliche) Liebesfreuden gewähren möge.

Stephanie Seidl

 C Schulm 11 = KLD 10 VI 1Zitieren
Digitalisat
Große Heidelberger Liederhandschrift, Codex Manesse (Heidelberg, UB, cpg 848), fol. 293vb
Logo DFG-Viewer Bild nach oben scrollen Bild nach unten scrollen Bild schließen
 I
 
 C Schulm 12 = KLD 10 VI 2Zitieren
Digitalisat
Große Heidelberger Liederhandschrift, Codex Manesse (Heidelberg, UB, cpg 848), fol. 293vb
Logo DFG-Viewer Bild nach oben scrollen Bild nach unten scrollen Bild schließen
 II
 
 C Schulm 13 = KLD 10 VI 3Zitieren
Digitalisat
Große Heidelberger Liederhandschrift, Codex Manesse (Heidelberg, UB, cpg 848), fol. 293vb
Logo DFG-Viewer Bild nach oben scrollen Bild nach unten scrollen Bild schließen
 III
 
 
Vignette