Die Einstellungen der Textansicht wurden gespeichert.

Sie bleiben auf diesem Rechner und in diesem Browser als Standardeinstellungen gültig, bis Sie sie mit anderen Einstellungen überschreiben.
Der Wilde Alexander, ›Do durch der werlde ummuͦzicheit‹ (J 15 16)Lied zurückLied vorDrucker

Überlieferung

J WAlex 15 16

Kommentar

Die Doppelstrophe verpackt die Lohnforderung der Fahrenden originell in eine sozialhistorische Entwicklung: Saitenspiel und Frauentanz, einst Domänen des Königsgeschlechts, wurden irgendwann von der armen diet übernommen, die man dafür entsprechend entschädigte. Wer dies denen nun aber nicht vergelten will, möge sich wieder selbst als David oder Salome hervortun.

Zu Überlieferung, Form und Musik siehe auch den Tonkommentar.

Florian Kragl

 J WAlex 15 = KLD 1 II 12Zitieren
Digitalisat
Jenaer Liederhandschrift (Jena, ThULB, Ms. El. f. 101), fol. 23rb
Logo DFG-ViewerBild nach oben scrollen Bild nach unten scrollen Bild schließen
 I
 J WAlex 16 = KLD 1 II 13Zitieren
Digitalisat
Jenaer Liederhandschrift (Jena, ThULB, Ms. El. f. 101), fol. 23rb
Logo DFG-ViewerBild nach oben scrollen Bild nach unten scrollen Bild schließen
 II
Vignette