Auswahl:

    TEI Icon Dyß ist die pru^eff wyse die ist %frauwenlobs und %regenbogen gemein daz iglicher dar ynn tichtet (k)

    Hg. von Manuel Braun und Sophie Marshall

    [Das Korpus ist nicht vollständig erfasst.]
    Incipit Sortieren Hs. Strophen Sortieren   Editionen Sortieren

    Phillippos ein koning in Franckenrich was genant

    k4–15RSM ¹Regb/1/501a

    Uss drien stammen: so wirt dryer hande fryd

    k154 155 156HMS II 126.1; RSM ¹Regb/1/532a

    Parallelüberlieferung unter anderen Dichternamen
    oder ohne Zuschreibung

    Ein rich gewaltig hohir kuͦnig was hie bevor [Namenlos/​Gemischt]

    D(43r) 17 18 19HMS III 126.1; RSM ¹Regb/1/100a

    Ain reicher mächtig künig, der was hie befor [Namenlos/​Gemischt]

    db₃1 2 3HMS III 126.1; RSM ¹Regb/1/100c

    Ein reicher, mechtiger künig, der was hie bevor [Namenlos/​Gemischt]

    db₄1 2 3HMS III 126.1; RSM ¹Regb/1/100e

    Ain reicher mechtig künig, daz was hie befor [Namenlos/​Gemischt]

    h(94r) 1 2 3RSM ¹Regb/1/100d

    Eß waz eyn rych geweldig kônig hie vor [Namenlos/​Gemischt]

    s₁8 9 10HMS III 126.1; RSM ¹Regb/1/540b

    Ich han dry kempen so gedüret und gewegen [Namenlos/​Gemischt]

    s₁11 12 13RSM ¹Regb/1/532b

    Tongleiche Sangspruchdichtung unter anderen Dichternamen
    oder ohne Zuschreibung

    [...] [Namenlos/​Gemischt]

    B₁1 2 3RSM ¹Regb/1/6

    Danc hab der edel furste, der bi sime leben [Namenlos/​Gemischt]

    B₁4RSM ¹Regb/1/9

    Ach unde owe her tot waz habn uch getan [Namenlos/​Gemischt]

    B₁5RSM ¹Regb/1/10

    Der hohin inffil unde dem edilin krummin stab [Namenlos/​Gemischt]

    B₁6RSM ¹Regb/1/11