Texte

Auswahl: Allgemeines Minnelied (Der Sprecher reflektiert – in der Regel lobend und ohne seine Person oder eine umworbene Frau ins Spiel zu bringen – über die Minne und die Frauen im Allgemeinen.)

Springe zu:   ABCDEFGHIJKLMNORSTUVWZ
Incipit Sortieren Hs. Sortieren Korpus Sortieren Editionen Sortieren
 

Ain lieplich truren unde ain fru̍ntlich umbevahen

BNamenlos/​GemischtMF/MT Reinm LXI

Als ich werbe unde mir min herze ste

B, P₁Namenlos/​GemischtMF 179,3

Alse die vogel vroͤlichen

B, CHeinrich von VeldekeMF 65,28
 

Cedit, hyemps, tua duricies

MNamenlos/​GemischtCB 135

Chum ich wider an mein vreude als e

G₁Namenlos/​GemischtMF 185,6
 

Das beste, das ie man gesprach

BNamenlos/​GemischtMF 160,6

Daz beste, daz ie man gesprach

C, EReinmarMF 160,6

Der meie kumt mit schalle

CChristan von HamleKLD 30 IV

Der mir gebe sinen rât

CReinmarMF 194,34

Der schoͤne sumer get u̍ns an

B, CHeinrich von VeldekeMF 66,1

Die da wellen hoͤren minen sang

B, CHeinrich von VeldekeMF 67,25

Die ich mir ze frowen hatte erkorn

CReinmarMF 175,29

Die mich darumbe wellen niden

CHeinrich von VeldekeMF 60,4

Die minne bit ich unde man

B, CHeinrich von VeldekeMF 66,9

Die noch nie wurden verwunnen

B, CHeinrich von VeldekeMF 64,34

Do su̍ an dem rise

B, CHeinrich von VeldekeMF 62,36

Du̍ minne betwang Salomone

B, CHeinrich von VeldekeMF 66,16

Du̍ schoͤne, du̍ mich singen tuͦt

B, CHeinrich von VeldekeMF 60,21
 

Eren unde minneclicher schoͤne

EReinmarMF/MT Reinm LXVI,1

Es habent die kalte neht getan

B, CHeinrich von VeldekeMF 64,26

Es sint guͦtu̍ nu̍we mere

B, CHeinrich von VeldekeMF 56,1

Es sint manger hande doͤne

CWalther von KlingenSMS 5 8 I

Es tuͦnt du̍ vogellu̍ schin

B, CHeinrich von VeldekeMF 64,17
 

Gerner het ich mit ir gemaine

B, CHeinrich von VeldekeMF 64,10

Got hat mir armen ze leide getan

CHeinrich von RuggeMF 101,15

Got sende ir ze muͦte

B, CHeinrich von VeldekeMF 63,20
 

Habe ich si da fu̍r niht erkorn

B, CUlrich von MunegiurKLD 37 II

Heide mit kleide zieret sich gar ane we

CKonrad von WürzburgSchr XVI 1

Heide, velt, berg unde tal

CKonrad von WürzburgSchr XI 1

Helfent mir, ir leigen, meien klagen

CDer KanzlerKLD 28 XIV
 

Ich gehabe mich wol unde enruͦchte iedoch

C, EReinmarMF 175,1

Ich gehabe mich wol unde enruͦchte iedoch

BNamenlos/​GemischtMF 175,1

Ich han die zit wol gesehen an der linden

EWalther von der VogelweideL [⁷XVI,1] XV,22

Ich han gesehen alle wile, daz ere

CUlrich von MunegiurKLD 37 I

Ich han hundert tusent herze erlost

CReinmarMF 184,31

Ich lebet ie mit ungemach

BHeinrich von VeldekeMF 67,3

Ich sach vil liehte varwe han

CReinmarMF 99,29

Ich sach vil liehte varwe han

CHeinrich von RuggeMF 99,29

Ich solt beliben sin

EReinmarMF 201,12

Ich was fro unde bin das unz an minen tot

BNamenlos/​GemischtMF 168,30

Ich was fro unde bin daz unz an minen tot

C, EReinmarMF 168,30

Ich was vil ungewon

CHeinrich von RuggeMF 102,1

In dem aberellen

BHeinrich von VeldekeMF 62,25

In dem luftesuͤssen meyen

C, LUlrich von LiechtensteinKLD 58 XXVIII

In den ziten von dem jare

BHeinrich von VeldekeMF 59,23

Ir stuͤnde bas, das si mich troste

B, CHeinrich von VeldekeMF 66,32
 

Ja, lige ich mit gedanken der alrebesten bi

AWalther von der VogelweideL XIII,1

Jarlanc sint die tage truͤbe

EWalther von der VogelweideL [⁷XVII,1] XVI,25

Jarlanc von dem kalten sne

CKonrad von WürzburgSchr XXI 1

Jarlanc wil du̍ linde

CKonrad von WürzburgSchr X 1

Jarlang me von dem kalten sne

P₁Namenlos/​GemischtSchr XXI 1
 

Man sait al fu̍r war

B, CHeinrich von VeldekeMF 62,11

Maniger wunne bilde

CKonrad von WürzburgSchr IV 1

Meie den gruͤnen walt

CKonrad von WürzburgSchr IX 1

Meie, dîn zit

CDer KanzlerKLD 28 XII

Minne minnet steten man

CReinmarMF 100,34

Minne minnet steten man

CHeinrich von RuggeMF 100,34

Minne, ich wil dich iemer eren

CDer tugendhafte SchreiberKLD 53 V

Minne, ir habt mich so besweret

CAlram/Waltram von GrestenKLD 64 III

Minne, ir habt mich so besweret

ANiuneKLD 64 III

Mir ist der werlde unstete

EReinmarMF 202,25

Mir ist lieber, das si mich verber

SNamenlos/​GemischtMF 179,30

Mir ist noch lieber, daz si muͤsse leben

CReinmarMF 101,7

Mir ist noch lieber, daz si muͤsse leben

CHeinrich von RuggeMF 101,7

Mit froͤlichem libe, mit armen umbevangen

CChristan von HamleKLD 30 I
 

Nach frowen schoͤne nieman sol

CReinmarMF 107,27

Nach frowen schone nieman sol

A, B, CHeinrich von RuggeMF 107,27

Nu git aber der suͤsse meie

CKonrad von WürzburgSchr III 1

Nu ist der sumer von hinnen gescheiden

CSteinmarSMS 26 14 I
 

Reines wibes guͤte

CJohann von BrabantHMS I 9 VI 4
 

Schoͤnu̍ wort mit suͤseme sange

B, CHeinrich von VeldekeMF 66,24

Schoͮwent, wie du̍ heide sich enpferwet

CKonrad von WürzburgSchr XII 1

Schone dringent dur daz gras

CSteinmarSMS 26 3 I

Seht an die wunneklichen zit

CKonrad von WürzburgSchr VII 1

Si ist so schone unde ist so guͦt

B, CHeinrich von VeldekeMF 63,28

Sich hat vil schone entslossen

CSteinmarSMS 26 10 I

So die bluͦmen uz deme graze dringent

A, B, C, EWalther von der VogelweideL 45,37

So die blumen uz dem grase dringent

N₂Namenlos/​GemischtL 45,37

So du̍ heide unde oͮwe wirt gruͤne

CSteinmarSMS 26 6 I

Sumer hinnen kere! mit sere sin ere swachen wil

CKonrad von WürzburgSchr VIII 1

Sumervar

C, LUlrich von LiechtensteinKLD 58 XXIX

Sumerwunne, swer dich schoͮwen

CDer KanzlerKLD 28 V

Sumerzit, ich froͤwe mich din

CSteinmarSMS 26 7 I

Swa ein edeliu vroͮwe reine

fNamenlos/​GemischtL 46,10

Swa tac erschinen sol

CKonrad von WürzburgSchr XXX

Swenne ich bi der vil hohgemuͦten bin

A, CHeinrich von VeldekeMF XI, XXXIV 1

Swer den froͮwen an ir ere

CHeinrich von VeldekeKLD 26 2; MF XI XXXVI (Pseudo-Veldeke)

Swer wol gedienet unde erbeiten kan

AHeinrich von VeldekeMF 67,33

Swer ze der minne ist so fruͦt

B, CHeinrich von VeldekeMF 61,33
 

Var hin, verwassen winter lank

CDer KanzlerKLD 28 XI

Veiger winter, hinnen scheide

CDer KanzlerKLD 28 IX

Veris leta facies mundo propinatur

MNamenlos/​GemischtCB 138

Vroͤit u̍ch, stolzen leigen

CDer KanzlerKLD 28 XV
 

Was hat du̍ welt ze gebenne me

CHeinrich III. von MeißenKLD 21 V

We dir, leider winter kalt

CDer KanzlerKLD 28 VI

We dir, winter, daz din twingen

CDer KanzlerKLD 28 VIII

We, was hilfet al min singen

CKunz von RosenheimKLD 26

We, waz hilfet al min singen

AHugo von MühldorfKLD 26

Wer sin herze wil instricken

NNamenlos/​GemischtSchr III 1

Wer sol mich ze froͤiden stu̍ren

CSteinmarSMS 26 4 I

Wie dikke ich in den sorgen doch

AReinmarMF 161,15

Wie gerne ich mit vreiden were

A, CUlrich von SingenbergSMS 12 11 I

Willekomen si der sumer schoͤne

CDer KanzlerKLD 28 VII

Willekomen si du̍ zit

CKonrad von WürzburgSchr XXII 1

Willekomen si du̍ zit

CKonrad von WürzburgSchr XXIX 1

Winter kalt, din gewalt

CDer KanzlerKLD 28 X

Wol dir, sumer, diner suͤssen

C, LUlrich von LiechtensteinKLD 58 XXXI

Wol her, kint, ir helfent singen

CDer von StadeggeKLD 54 II

Wol im, der nu vêrt verdarp

CReinmarMF 198,28

Wol mich lieber mere

EReinmarMF 203,24
 

[Als ich werbe]

EReinmarMF 179,3