Texte

Auswahl: Allgemeines Minnelied (Der Sprecher reflektiert – in der Regel lobend und ohne seine Person oder eine umworbene Frau ins Spiel zu bringen – über die Minne und die Frauen im Allgemeinen.)

Springe zu:   ABCDEFGHIJKLMNORSTUVWZ
Incipit Sortieren Hs. Sortieren Korpus Sortieren Editionen Sortieren
 

Der meie kumt mit schalle

CChristan von HamleKLD 30 IV

Die mich darumbe wellen niden

CHeinrich von VeldekeMF 60,4

Do su̍ an dem rise

CHeinrich von VeldekeMF 62,36
 

Got hat mir armen ze leide getan

CHeinrich von RuggeMF 101,15
 

Heide mit kleide zieret sich gar ane we

CKonrad von WürzburgSchr XVI 1

Heide, velt, berg unde tal

CKonrad von WürzburgSchr XI 1

Helfent mir, ir leigen, meien klagen

CDer KanzlerKLD 28 XIV
 

Ich sach vil liehte varwe han

CReinmarMF 99,29

Ich sach vil liehte varwe han

CHeinrich von RuggeMF 99,29

Ich solt beliben sin

EReinmarMF 201,12

Ich was fro unde bin das unz an minen tot

BNamenlos/​GemischtMF 168,30

Ich was fro unde bin daz unz an minen tot

C, EReinmarMF 168,30

In den ziten von dem jare

BHeinrich von VeldekeMF 59,23
 

Jarlanc von dem kalten sne

CKonrad von WürzburgSchr XXI 1

Jarlanc wil du̍ linde

CKonrad von WürzburgSchr X 1

Jarlang me von dem kalten sne

P₁Namenlos/​GemischtSchr XXI 1
 

Maniger wunne bilde

CKonrad von WürzburgSchr IV 1

Meie den gruͤnen walt

CKonrad von WürzburgSchr IX 1

Meie, dîn zit

CDer KanzlerKLD 28 XII

Mit froͤlichem libe, mit armen umbevangen

CChristan von HamleKLD 30 I
 

Nu git aber der suͤsse meie

CKonrad von WürzburgSchr III 1

Nu ist der sumer von hinnen gescheiden

CSteinmarSMS 26 14 I
 

Schoͮwent, wie du̍ heide sich enpferwet

CKonrad von WürzburgSchr XII 1

Schone dringent dur daz gras

CSteinmarSMS 26 3 I

Seht an die wunneklichen zit

CKonrad von WürzburgSchr VII 1

So du̍ heide unde oͮwe wirt gruͤne

CSteinmarSMS 26 6 I

Sumer hinnen kere! mit sere sin ere swachen wil

CKonrad von WürzburgSchr VIII 1

Sumerwunne, swer dich schoͮwen

CDer KanzlerKLD 28 V
 

Var hin, verwassen winter lank

CDer KanzlerKLD 28 XI

Veiger winter, hinnen scheide

CDer KanzlerKLD 28 IX

Vroͤit u̍ch, stolzen leigen

CDer KanzlerKLD 28 XV
 

Was hat du̍ welt ze gebenne me

CHeinrich III. von MeißenKLD 21 V

We dir, leider winter kalt

CDer KanzlerKLD 28 VI

We dir, winter, daz din twingen

CDer KanzlerKLD 28 VIII

Willekomen si der sumer schoͤne

CDer KanzlerKLD 28 VII

Willekomen si du̍ zit

CKonrad von WürzburgSchr XXIX 1

Winter kalt, din gewalt

CDer KanzlerKLD 28 X