Die Einstellungen der Textansicht wurden gespeichert.

Sie bleiben auf diesem Rechner und in diesem Browser als Standardeinstellungen gültig, bis Sie sie mit anderen Einstellungen überschreiben.
Reinmar der Fiedler, ›Es was ein ku̍nig gewaltig unde riche‹ (C 1 2 3 4) Lied vorDruckerTEI Icon

Kommentar

Überlieferung: Das vier­stro­phige Bar eröffnet in A und C das Autorkorpus.

Form: 5-a 7b / 5-a 7b // 7b 2(-)c+2c 7b //R 3-x+3d .3-x+3d 4-x+.3d.

Kanzone mit dreiversigem Refrain – eine Besonderheit im Kontext der Sang­spruchdichtung.

Formal lassen sich die Strn. I/III und II/IV zusammenstellen: I und III haben mehrheitlich Auftakt und im Binnenreim von V. 7 männliche Kadenz; II und IV dagegen sind überwiegend auftaktlos, die Kadenz des Binnenreimes ist weiblich (dazu Vogt, S. 96). A III,3 ist unterfüllt, A/C I,6 ist überfüllt. II,7 mir ist lies mirst.

Inhalt: Moraldidaxe, die den adeligen Herren zu ehrenhaftem Verhalten auffordert und dabei, v. a. im Refrain und in Str. IV, Motive des Tageliedes aufgreift (zu Letzterem v. a. Schnyder, S. 275–277). Die vier Strophen sind formal über ihren Refrain, inhaltlich jedoch nur lose verknüpft.

Str. I bringt das Exempel eines Königs, der aufgrund seiner Laster aus seinem Herrschaftsbereich vertrieben wird. Str. II ist eine Zeitklage: Das Lob vergangener Zeiten (II,3–6) dient als Kontrastfolie, um die Sittenlosigkeit der Gegenwart (II,2.7) zu thematisieren. Str. III behandelt vier Arten von torheit (III,1) – Lügen, leere Drohungen, Bosheit, heuchlerische Anmaßung. Str. IV schließlich ruft zur Umkehr auf: Nur wer sich ehrenhaft verhalte, könne sich Ansehen und Wohlwollen sichern.

Stephanie Seidl

 C Fiedler 1 = KLD 45 I 1; RSM ¹ReiFi/1/1-4bZitieren
Digitalisat
Große Heidelberger Liederhandschrift, Codex Manesse (Heidelberg, UB, cpg 848), fol. 312va
Logo DFG-Viewer Bild nach oben scrollen Bild nach unten scrollen Bild schließen
 I
 
 C Fiedler 2 = KLD 45 I 2; RSM ¹ReiFi/1/1-4bZitieren
Digitalisat
Große Heidelberger Liederhandschrift, Codex Manesse (Heidelberg, UB, cpg 848), fol. 312va
Logo DFG-Viewer Bild nach oben scrollen Bild nach unten scrollen Bild schließen
 II
 
 C Fiedler 3 = KLD 45 I 3; RSM ¹ReiFi/1/1-4bZitieren
Digitalisat
Große Heidelberger Liederhandschrift, Codex Manesse (Heidelberg, UB, cpg 848), fol. 312va
Logo DFG-Viewer Bild nach oben scrollen Bild nach unten scrollen Bild schließen
 III
 
 C Fiedler 4 = KLD 45 I 4; RSM ¹ReiFi/1/1-4bZitieren
Digitalisat
Große Heidelberger Liederhandschrift, Codex Manesse (Heidelberg, UB, cpg 848), fol. 312va
Logo DFG-Viewer Bild nach oben scrollen Bild nach unten scrollen Bild schließen
 IV
 
 
Vignette