Die Einstellungen der Textansicht wurden gespeichert.

Sie bleiben auf diesem Rechner und in diesem Browser als Standardeinstellungen gültig, bis Sie sie mit anderen Einstellungen überschreiben.
Konrad von Würzburg, ›Toͮ mit vollen aber tru̍fet‹ (C 55 56 57) Lied zurückLied vorDruckerTEI Icon

Überlieferung

C KonrW 55 56 57

Kommentar

Überlieferung: Das drei­strophige Lied ist unikal in C überliefert.

Form: 2-a+2-b 2-c+2d / 2-a+2-b 2-c+2d // 2-e+3f / 2-g+2-h 2-g+2f

Aus ähnlichen Versen gebaute Kanzonenstrophe mit Steg und drittem Stollen. Die Entscheidung, alle Verse der Strophe als binnengereimte Vier- bzw. (im Steg) Fünfheber darzustellen, ist nicht nur aufgrund der Strophensymmetrie gerechtfertigt, sondern sie wird auch durch die Reimpunkte in der Handschrift bestätigt: Teilweise fehlen diese nach den Binnenreimen ganz (so etwa in I,2 u. 4 u. a.), teilweise scheinen sie nachträglich eingefügt worden zu sein (vgl. z. B. I,1 u. 2; II,1 u. ö.). Der Schreiber ist demnach wohl von langen binnengereimten Versen ausgegangen.

Inhalt: Minnedidaktisches Lied, das auf einen sommerlichen Natureingang in Str. I die Aufforderung an die Männer folgen lässt, sich durch ein tugendhaftes Leben die Liebe der Frauen zu verdienen (Str. II) und diese nicht durch Fehlverhalten zu beschädigen (Str. III).

Manuel Braun/Stephanie Seidl

 C KonrW 55 = HMS XX 1; Schr XX 1Zitieren
Digitalisat
Große Heidelberger Liederhandschrift, Codex Manesse (Heidelberg, UB, cpg 848), fol. 387rb
Logo DFG-Viewer Bild nach oben scrollen Bild nach unten scrollen Bild schließen
 I
 
 C KonrW 56 = HMS XX 2; Schr XX 2Zitieren
Digitalisat
Große Heidelberger Liederhandschrift, Codex Manesse (Heidelberg, UB, cpg 848), fol. 387rb
Logo DFG-Viewer Bild nach oben scrollen Bild nach unten scrollen Bild schließen
 II
 
 C KonrW 57 = HMS XX 3; Schr XX 3Zitieren
Digitalisat
Große Heidelberger Liederhandschrift, Codex Manesse (Heidelberg, UB, cpg 848), fol. 387rb
Logo DFG-Viewer Bild nach oben scrollen Bild nach unten scrollen Bild schließen
 III
 
 
Vignette