Die Einstellungen der Textansicht wurden gespeichert.

Sie bleiben auf diesem Rechner und in diesem Browser als Standardeinstellungen gültig, bis Sie sie mit anderen Einstellungen überschreiben.
Konrad von Würzburg, ›Jarlanc von dem kalten sne‹ (C 58 59 60) Lied zurückLied vorDruckerTEI Icon

Kommentar

Überlieferung: Das drei­stro­phige Lied ist im Konrad-Korpus von C und mit eng verwandtem Text, allerdings ohne Autorzuschreibung, in der Minne­stro­phensammlung des sog ›Berner Hausbuches‹ (P1) überliefert.

Form: 4a 4a 1a+6b / 4a 4a 1a+6b // 4c 3-d / 1-d+3c 4c 1c+6b

Kanzonenstrophe mit Steg und angereimtem dritten Stollen. Einige der Schlagreime in den Stollen führen zu einem Hebungsprall (in I,3 u. 6, in II,3 sowie in III,6). In P1 Namenl 20 ist I,1 durch das zusätzlich eingefügte me überfüllt, wodurch es auch hier zu einem Hebungsprall kommt.

Inhalt: Allgemeines Minnelied, das auf einen winterlichen Natureingang (Str. I) die Möglichkeit der Liebesfreude (Str. II) und einen Frauenpreis (Str. III) folgen lässt.

Manuel Braun/Stephanie Seidl

 C KonrW 58 = HMS XXI 1; Schr XXI 1Zitieren
Digitalisat
Große Heidelberger Liederhandschrift, Codex Manesse (Heidelberg, UB, cpg 848), fol. 387rb
Logo DFG-Viewer Bild nach oben scrollen Bild nach unten scrollen Bild schließen
 I
 
 C KonrW 59 = HMS XXI 2; Schr XXI 2Zitieren
Digitalisat
Große Heidelberger Liederhandschrift, Codex Manesse (Heidelberg, UB, cpg 848), fol. 387rb
Logo DFG-Viewer Bild nach oben scrollen Bild nach unten scrollen Bild schließen
 II
 
 C KonrW 60 = HMS XXI 3; Schr XXI 3Zitieren
Digitalisat
Große Heidelberger Liederhandschrift, Codex Manesse (Heidelberg, UB, cpg 848), fol. 387va
Logo DFG-Viewer Bild nach oben scrollen Bild nach unten scrollen Bild schließen
 III
 
 
Vignette