Die Einstellungen der Textansicht wurden gespeichert.

Sie bleiben auf diesem Rechner und in diesem Browser als Standardeinstellungen gültig, bis Sie sie mit anderen Einstellungen überschreiben.
Konrad von Würzburg, ›Des argen ore muͤsse sin verwâssen unde verduͤmet‹ (C 110) Lied zurückLied vorDruckerTEI Icon

Überlieferung

C KonrW 110

Kommentar

Überlieferung: Die Sang­spruchstrophe ist unikal in C überliefert.

Form: .7-a .7-a (.)3-a+.4b / .7-c .7-c (.)3-c+.4b // (.)8(7)d (.)4d+.3-e / .7-e .7-e (.)3-e+.4b,
Tonkommentar

Inhalt: Klagerede über den Geizigen, die sich unterschiedlicher Bilder der Naturkunde und der Tierallegorese bedient: Dieser fliehe den Preis der Tugendhaften wie das Ungeziefer den blühenden Wein; er nehme die Fährte der Freigebigkeit auf wie ein Jagdhund, nur um sie dann zu meiden; er ergreife die Flucht vor dem Lob des Freigebigen wie der Drache vor dem Panther (zur Feindschaft von Drache und Panther in der ›Physiologus‹-Tradition vgl. Schröder, S. 66–73, 165–173).

Stephanie Seidl

 C KonrW 110 = HMS XXXIV 17; Schr XXXII 17; RSM ¹KonrW/7/17Zitieren
Digitalisat
Große Heidelberger Liederhandschrift, Codex Manesse (Heidelberg, UB, cpg 848), fol. 390va
Logo DFG-Viewer Bild nach oben scrollen Bild nach unten scrollen Bild schließen
 
 
Vignette