Die Einstellungen der Textansicht wurden gespeichert.

Sie bleiben auf diesem Rechner und in diesem Browser als Standardeinstellungen gültig, bis Sie sie mit anderen Einstellungen überschreiben.
Christan von Luppin, ›Sit das al min‹ (C 12 13 14) Lied zurückLied vorDruckerTEI Icon

Überlieferung

C Luppin 12 13 14

Überlieferung: unikal in C.

Form: .2a (.)4b 3-c / .2a 4b 3-c // 1-d+5e (.)4/5e (.)3-d

KLD streicht in I,4 das überschüssige noch; I,8 ist vierhebig (mit Auftakt) statt fünfhebig (andernfalls ist mit guten Gründen Hebungsprall zu Beginn des Verses anzunehmen, s. Köhler, S. 373).

Inhalt: Der schöne rote Mund der vertraulich angesprochenen Dame kan vil kluͦgu̍ herzen sinnelos (I,7) machen. Ein Kuss gäbe dem Ich ewige Freude, eben auch über den Tod hinaus (Str. II). Die dritte Strophe greift preisend auf das Motiv der hellen Kehle und der weichen, weißen Hand zurück.

Jens Haustein

Gehört zur Anthologie: Minne- bzw. Werbelied
 C Luppin 12 = KLD 31 V 1Zitieren
Digitalisat
Große Heidelberger Liederhandschrift, Codex Manesse (Heidelberg, UB, cpg 848), fol. 227rb
Logo DFG-Viewer Bild nach oben scrollen Bild nach unten scrollen Bild schließen
 I
 
 C Luppin 13 = KLD 31 V 2Zitieren
Digitalisat
Große Heidelberger Liederhandschrift, Codex Manesse (Heidelberg, UB, cpg 848), fol. 227rb
Logo DFG-Viewer Bild nach oben scrollen Bild nach unten scrollen Bild schließen
 II
 
 C Luppin 14 = KLD 31 V 3Zitieren
Digitalisat
Große Heidelberger Liederhandschrift, Codex Manesse (Heidelberg, UB, cpg 848), fol. 227rb
Logo DFG-Viewer Bild nach oben scrollen Bild nach unten scrollen Zum Strophenende blättern Bild schließen
 III
 
 
Vignette