Die Einstellungen der Textansicht wurden gespeichert.

Sie bleiben auf diesem Rechner und in diesem Browser als Standardeinstellungen gültig, bis Sie sie mit anderen Einstellungen überschreiben.
Meister Reymar, ›Daz eyme wol getzogenen man‹ (Z₁ 1) DruckerTEI Icon

Überlieferung

Z₁ Reymar 1

Kommentar

Überlieferung: Die Verso-Seite des ersten Blattes des Münsterschen Fragments Z1 ist zwar mit Meister walter überschrieben, doch am Ende der zweiten Spalte finden sich zwei Zeilen (mit Melodie), die Meister Reymar zugeordnet werden. Durch Blattverlust bleibt die Strophe unvollständig; Parallelüberlieferungen zu dem dort bezeugten Text sind nicht bekannt (vgl. Bein, S. 216).

Ein Abdruck der Melodie findet sich bei Brunner, S. 85*, Molitor, S. 500, sowie Taylor, S. 69.

Der Überlieferungskontext (Spruch­stro­phen Walthers) macht es möglich, dass es sich um den Anfang eines Spruchtons Reinmars von Zweter handelt. Im RSM, Bd. 1, S. 223, findet sich jedoch kein Verweis auf einen solchen Spruchton im Münsterschen Fragment.

Taylor, S. 107, sieht wegen der Melismatik der Melodie Parallelen zum anonymen Frühlingslied im Fragment Berlin, Staatsbibliothek Preussischer Kulturbesitz, mgq 981, und vermutet eine Zuordnung zu Reinmar dem Alten. Aarburg, S. 381, führt den Verweis auf das Münstersche Liedfragment unter den Melodien zu Minnesangs Frühling.

Sandra Hofert

Kommentar veröffentlicht am 05.03.2021.
Gehört zu den Anthologien:
 Z₁ Reymar 1 = Zitieren
Digitalisat
Münstersches Fragment (Münster, Staatsarchiv, Msc. VII Nr. 51), fol. 1vb
Bild nach oben scrollen Bild nach unten scrollen Bild schließen
 
 
Vignette