Krakau Biblioteka Jagiellońska, Berol. mgq 519

Troßsches Fragment

Um 1440 (Voetz, S. 250); frühestens 2. Drittel des 15. Jahrhunderts (Dingeldein, S. 332)

Fragment (zwei Bogen) einer Abschrift des Codex Manesse (C). Zweispaltige Beschriftung. Fol. 1 und 2 tradieren die ersten 30 Strophen des C-Korpus Heinrichs von Morungen, fol. 3 die letzten dreizehn Strophen. Die rechte Spalte von fol. 3v füllt dabei bereits die Miniatur zum Schenken von Limburg aus, deren Hauptmotiv fol. 4r einnimmt. Auf fol. 4v schließt die Textüberlieferung zum Schenken von Limburg an (sechs Strophen). Es liegt nahe, anzunehmen, dass der Erhalt der Miniatur des Schenken von Limburg beim Herauslösen der beiden Bogen aus der Handschrift im Vordergrund stand (Dingeldein, S. 334).

Handschriftencensus

Handschriften

fol. Sortieren Korpus oder sonstiger Abschnitt Sortieren   Strophen­zahl Sortieren  
1r

[Heinrich von Morungen] (Mor)

0 / 43
4v

[Schenk von Limburg] (Limb)

6