Auswahl:

    Friedrich von Hausen

    Hg. von Simone Leidinger

    ► Zu Autor, Überlieferung und Werk

    Incipit Sortieren Hs. Strophen Sortieren   Editionen Sortieren

    An der genaden al min froͤide stat

    C5 6 7MF 43,28

    Do ich von der guͦten schiet

    B30 31MF 48,32

    Do ich von der guͦten schiet

    C32 33MF 48,32

    Du̍ suͤssen wort, du̍ habent mir getan

    C8 9 10MF 44,13

    Es were ein wunneklichu̍ zit

    C18 19MF 43,10

    Es wirt ain man, der sinne hat

    B15 16MF 150,10

    Gelebt ich noch die lieben zit

    C11 12 13 14MF 45,1

    Ich denke underwilen

    B45 46 47 48MF 51,33

    Ich denke underwilen

    C47 48 49 50MF 51,33

    Ich han ie gedaht, wie ain wip wesen solte

    B23KLD 25 IV

    Ich kom von minne in kumber gros

    B28MF 47,1

    Ich lobe got der siner guͤte

    B37 38 39 40MF 50,19

    Ich lobe got der siner guͤte

    C39 40 41 42MF 50,19

    Ich muͦs von schulden sin unfro, sit si jah, do ich bi ir was

    C1 2 3 4MF 42,1

    Ich muͦs von schulden sin unvro, sit si jach, do ich bi ir was

    B1 2 3 4 5MF 42,1

    Ich sihe wol, das got wunder kan

    B35 36MF 49,37

    Ich sihe wol, daz got wunder kan

    C37 38MF 49,37

    Ich wande ledig sin von solicher swere

    B24 25MF 47,17

    Ich wil nu den wolgemuͦten singen

    B17 18 19KLD 49 X 1/[XVII 1]

    In minem troͮme ich sach

    C31MF 48,23

    In minem trome ich sach

    B29MF 48,23

    In minen besten vroͤden ich sas

    B12 13 14MF 109,9

    Lichte ein unwiser man verwuͤte

    C43 44MF 51,13

    Min herze den geloͮben hat

    B26 27MF 48,3

    Min herze den geloͮben hat

    C29 30MF 48,3

    Min herze unde min lip, die wellent schaiden

    B10 11MF 47,9

    Min herze, min lip, die wellent scheiden

    C25 26 27 28MF 47,9

    Mir ist das herze wunt

    B32 33 34MF 49,13

    Mir sint die sinne wunt

    C34 35 36MF 49,13

    Owe, das ich si ie gesach

    B21 22KLD 25 III

    Si darf mich des zihen niht

    B6 7 8 9MF 45,37

    Si darf mich des zihen niht

    C20 21 22 23 24MF 45,37

    Si wennent dem tode entrunnen sin

    C17MF 53,31

    Sich moͤhte wiser man verwuͤten

    B41 42MF 51,13

    Wafena! wie hat mich minne gelassen

    C15 16MF 52,37

    Was mac daz sin, daz du̍ werlt heisset minne

    C45 46MF 53,15

    Was mag das sin, das du̍ welt haisset minne

    B43 44MF 53,15

    Wol ir, si ist ein selig wip

    C51 52 53MF 54,1

    Wol mich, das ich ze vrowen han

    B20KLD 25 II

    Parallelüberlieferung unter anderen Dichternamen
    oder ohne Zuschreibung

    Ain liep ich mir vil nahe trage [Reinmar]

    B1MF 150,1

    An miner besten fraude ich saz [Reinmar]

    E67 68 69 70 71MF 109,9

    Dem ich alsolher eren sol [Reinmar]

    C193MF 110,8

    Ein lieb ich mir vil nahe trage [Reinmar]

    C1 2 3MF 150,1

    Ez wirt ein man, der sinne hat [Rudolf von Rotenburg]

    B₂4MF 150,10

    Ez wirt ein man, der sinne hat [Reinmar]

    A43 44 45MF 150,10

    Ich han ie gedaht, wie ein wib wesen solte [Markgraf von Hohenburg]

    C8 9KLD 25 IV

    Ich het ie gedaht, wie ein wip wesen solde [Markgraf von Hohenburg]

    A(32v) 3 4 5KLD 25 IV

    Ich wil nu den wolgemuͦten singen [Markgraf von Hohenburg]

    C1 2 3KLD 49 X

    In minen besten freuden ich saz [Rudolf von Rotenburg]

    B₂1 2 3MF 109,9

    In miner besten froͤide ich sas [Reinmar]

    C160 161 162 186 187MF 109,9

    In miner bestin froide ich saz [Reinmar]

    A46 47 48MF 109,9

    Mich froͤit ane alle swere wol [Heinrich von Rugge]

    C30 31MF 110,17

    Minnekliche ich von der minne sunge [Rudolf von Rotenburg]

    C16 17 18KLD 49 [XVII 3]/X 3

    Owe, das ich si îe gesach [Markgraf von Hohenburg]

    C5 6 7KLD 25 III

    Wol ir, sie ist ein selig weyp [Namenlos/​Gemischt]

    f(101r) 40 41 42 43 44MF 54,1

    Wol mich, das ich ze frowen han [Markgraf von Hohenburg]

    C4KLD 25 II

    Wol, su̍ ist ein selig wip [Namenlos/​Gemischt]

    P₁36MF 54,1