Auswahl:
    Hinweis:
    Traditionell wird auch ein Abschnitt der Hs. B ohne namentliche Zu­schreibung zur Reinmar-Über­lieferung gerechnet (»Reinmar b«), der nach den Prinzipien der LDM als B Namenl/86 und B Namenl/91 ediert wird.

    TEI Icon Her Reinmar der Alte (C)

    Incipit Sortieren Hs. Strophen Sortieren   Editionen Sortieren

    Ein lieb ich mir vil nahe trage

    C1 2 3MF 150,1

    Si jehent, der sumer, der si hie

    C68 69MF 167,31

    Ich was fro unde bin daz unz an minen tot

    C70 71 72MF 168,30

    Mir ist ein not vor allem minem leide

    C73 74 75 76MF 169,9

    Ich wil alles gahen

    C77 78 79 80 81MF 170,1

    Nieman sender suͦche an mich deheinen rat

    C82 83 84 85 86MF 170,36

    Lâsse ich minen dienest so

    C87 88 89 90 91MF 171,32

    Als ich mich versinnen kan

    C92 93 94MF 172,23

    Ich spriche iemer, swenne ich mac unde oͮch getar

    C95 96 97 98 99MF 173,6

    Ich han varnder froͤide vil

    C100–104MF 174,3

    Ich gehabe mich wol unde enruͦchte ie doch

    C105 106 107 108MF 175,1

    Aller selde ein selic wib

    C109 110 111 112MF 176,5

    Lieber botte, nu wirbe also

    C118 119 120 121MF 178,1

    Durh das ich froͤide hie bevor ie gerne pflac

    C122 123 124MF 180,28

    Des tages, do ich daz kru̍ze nam

    C125 126 127 128MF 181,13

    Hoh alsam du̍ sunne stet daz herze min

    C129–133MF 182,14

    Do ich das gruͤne loͮb ersach

    C140–144MF 184,3

    Ungenade unde swas ie danne sorge was

    C155–159MF 186,19

    In miner besten froͤide ich sas

    C160 161 162 186 187MF 109,9

    Ein wiser man vil dike tuͦt

    C163–173MF 103,35

    Nu muͦs ich ie min alten nôt

    C174 175 176MF 187,31

    Frowe, tuͦ des ich dich bitte

    C184 185MF 190,27

    Ich sach vil liehte varwe han

    C188 189 190MF 99,29

    Minne minnet steten man

    C191MF 100,34

    Mir ist noch lieber, daz si muͤsse leben

    C192MF 101,7

    Dem ich alsolher eren sol

    C193MF 110,8

    Habe ich fru̍nt, die wu̍nschen ir

    C194 195 196 197MF 103,3

    Nu lange stat du̍ heide val

    C198 199 200 201MF 106,24

    Nach frowen schoͤne nieman sol

    C202 203 204 205MF 107,27

    Fru̍ndes komen were alles guͦt

    C206MF 100,23

    Ich welte uf guͦter lu̍te sage

    C207 208 209MF 191,7

    Dem gelich entuͦn ich niht

    C210 211 212 213MF 191,34

    Dest ein not, das mich ein man

    C214–218MF 192,25

    Ich tuͦn mit disen dingen niht

    C219–223MF 193,22

    Blatte unde krône wellent muͦtwillig sin

    C224MF/MT Reinm LXIII

    Blatte unde krône wellent muͦtwillig sin

    C224 225 226MF/MT Reinm LXIII

    Min oͮgen wurden liebes alse vol

    C225 226MF 194,18

    Der mir gebe sinen rât

    C227 228MF 194,34

    Der mir gebe sinen rât

    C227MF 194,34

    Swem von guͦten wiben lieb geschiht

    C228MF 195,3

    Went ir hoͤren einen gemellichen strit

    C229 230 231 232MF/MT Reinm LXIV,1

    Mir ist vil we, was ich gesage

    C233 234 235MF 195,10

    War kam u̍wer schoner lib

    C236–241MF 195,37

    Herzeklicher froͤide wart mir nie so not

    C242 243 244MF 196,35

    Die ich mir ze frowen hatte erkorn

    C245–249MF 175,29

    Wol im, der nu vêrt verdarp

    C252–256MF 198,28

    Ane swere ein froͮwe ich were

    C257–262MF 199,25

    Parallelüberlieferung mit anderer oder fehlender (Text-)Autorangabe

    Stetiz lop er nie gewan [Reinmar der Fiedler]

    A7MF 192,18

    Aller selden selic wip [Reinmar der Fiedler]

    A8MF 176,5

    Frowe, tuͦ, des ich dich bitte [Reinmar der Fiedler]

    A9 10MF 190,27

    Mir ist ein not vor allem mineme leide [Niune]

    A45 46MF 169,9

    Ich sach vil wunnecliche stan [Niune]

    A59 60 61MF 183,33

    Nu lange stat du̍ heide val [Heinrich von Rugge]

    A(29v/1) 1 2 3 4MF 106,24

    Nach frowen schone nieman sol [Heinrich von Rugge]

    A(29v/2) 1 2 3 4MF 107,27

    Mir gab ein sinnic herze rat [Leuthold von Seven]

    A12 13 14MF 103,11

    Mir armen wibe waz ze wol [Namenlos/​Gemischt]

    A46 47MF 168,6

    In minen besten vroͤden ich sas [Friedrich von Hausen]

    B12 13 14MF 109,9

    Es wirt ain man, der sinne hat [Friedrich von Hausen]

    B15 16MF 150,10

    Habe ich fru̍nt, die wu̍nschen ir [Heinrich von Rugge]

    B1 2 3 4MF 103,3

    Wan das ich fru̍nden volgen sol [Heinrich von Rugge]

    B5 6MF 105,15

    Nu lange stat du̍ haide val [Heinrich von Rugge]

    B7 8 9 10MF 106,24

    Nach vrowen schoͤne niemen sol [Heinrich von Rugge]

    B11 12 13 14MF 107,27

    Ain wise man vil dike tuͦt [Heinrich von Rugge]

    B15 16 17MF 103,35

    Fru̍ndes komen were alles guͦt [Heinrich von Rugge]

    B21MF 100,23

    Su̍ jehent, der sumer, der si hie [Namenlos/​Gemischt]

    B(91) 25 26MF 167,31

    Ich was fro unde bin das unz an minen tot [Namenlos/​Gemischt]

    B(91) 27 28 29MF 168,30

    Mir ist ain not vor allem minem laide [Namenlos/​Gemischt]

    B(91) 30 31 32 33MF 169,9

    Ich wil alles gahen [Namenlos/​Gemischt]

    B(91) 34 35 36 37 38MF 170,1

    Niemen seneder suͦche an mich dehainen rat [Namenlos/​Gemischt]

    B(91) 39 40 41 42 43MF 170,36

    Lasse ich minen dienste so [Namenlos/​Gemischt]

    B(91) 44 45 46 47 48MF 171,32

    Als ich mich versinnen kan [Namenlos/​Gemischt]

    B(91) 49 50 51MF 172,23

    Ich spriche iemer, swenne ich mag unde oͮch getar [Namenlos/​Gemischt]

    B(91) 52 53 54 55 56MF 173,6

    Ich han varender vroͤden vil [Namenlos/​Gemischt]

    B(91) 57 58 59 60 61MF 174,3

    Ich gehabe mich wol unde enruͦchte iedoch [Namenlos/​Gemischt]

    B(91) 62 63 64 65MF 175,1

    Aller selde ain selig wip [Namenlos/​Gemischt]

    B(91) 66 67 68 69MF 176,5

    Lieber botte, nu wirbe also [Namenlos/​Gemischt]

    B(91) 75 76 77MF 178,1

    In minen besten freuden ich saz [Rudolf von Rotenburg]

    B₂1 2 3MF 109,9

    Ez wirt ein man, der sinne hat [Rudolf von Rotenburg]

    B₂4MF 150,10

    Swem von guͦten wiben lieb geschiht [Meinloh von Sevelingen]

    C13 14MF 195,3

    Ich sach vil liehte varwe han [Heinrich von Rugge]

    C1 2 3MF 99,29

    Minne minnet steten man [Heinrich von Rugge]

    C4MF 100,34

    Mir ist noch lieber, daz si muͤsse leben [Heinrich von Rugge]

    C5MF 101,7

    Habe ich fru̍nt, die wu̍nschen ir [Heinrich von Rugge]

    C13 14 15 16MF 103,3

    Man sol ein herze erkennen hie [Heinrich von Rugge]

    C17MF 105,24

    Nu lange stat du̍ heide val [Heinrich von Rugge]

    C18 19 20 21MF 106,24

    Nach frowen schoͤne nieman sol [Heinrich von Rugge]

    C22 23 24 25MF 107,27

    Fru̍ndes komen were alles guͦt [Heinrich von Rugge]

    C29MF 100,23

    Mich froͤit ane alle swere wol [Heinrich von Rugge]

    C30 31MF 110,17

    Leber bote, nuͦ werf also [Gottfried von Neifen]

    M₁1 2 3 4 5MF 178,1

    Watz ummatze ist dat, han ik dat ghesworen [Walther von der Vogelweide]

    M₁1 2 3MF 197,3